Ort: Nordrhein-Westfalen
Datum: 2016
Preis: 49,90€
Dauer: 1 Jahr

Beichten hat sich ja schon fast ein wenig etabliert, also hier auch wieder die Beichte des Tages: Was mir heute in die Finger gefallen ist, ist nicht nur am Wochenende nutzbar.
Stimmt am Ende nicht ganz, denn natürlich gelten die meisten Angebote an allen Wochentagen, wenn man aber berufstätig oder anderweitig unter der Woche eingespannt ist, lassen sich Ganztages-Ausflüge, Tagestickets, etc. natürlich am Besten am Wochenende nutzen (vom Urlaub mal abgesehen).

Doch worum geht es eigentlich? Urlaub ist ein gutes Stichwort. Wegfahren ist nicht immer und für jeden möglich, also ruft „Balkonien“. Doch jeden Tag daheim? Natürlich nicht!

Die RUHR.TOPCARD bietet hier aufs Jahr verteilt wohl etliche interessante (und natürlich auch für meine persönlichen Vorlieben weniger interessante) Angebote. Teilweise wird 1x kostenfreier Eintritt gewährt, teilweise gilt „zum halben Preis“, dafür sind einige Orte oder Veranstaltungen sogar beliebig oft besuchbar.

Ich habe mich in den letzten Tagen und Wochen umgehört, habe sogar einige Menschen fragen können, die in den letzten Jahren durchgängig oder nur vereinzelt im Besitz einer RUHR.TOPCARD gewesen sind. Das Ergebnis ist durchwachsen. Von „noch nie gehört“ (hätte ich bis vor kurzem auch geantwortet), über „man braucht schon viel Zeit, wenn man wirklich alles nutzen will“ bis hin zu „kaufe ich mir seit Jahren und die Vielfalt wächst immer weiter“ habe ich viel Feedback erhalten.
Am Ende zählt für mich, dass im lokalen Umfeld (natürlich viel im Ruhrgebiet, aber auch im Münster-, Sauer- und Rheinland) viel Kultur und viele Freizeit-Aktivitäten angeboten werden, die dem Wandel des Ruhrgebiets gerecht werden. Ob Museen, Schwimmbäder, Freizeitparks, Schifffahrten, Zoos und was nicht noch alles, die Vielfalt ist gegeben.

Neben der Karte, die mit Namen versehen und bei einigen Veranstaltern ggf. mit Lichtbildausweis legitimiert werden muss, habe ich einen „Erlebnisführer 2016“ bekommen. Über 180 Seiten, abzüglich natürlich einiger Seiten Werbung.
Doch selbst die Werbung ist lokaler Natur und größtenteils ebenfalls ein Hinweis auf weitere – nicht rabattierte – Freizeitangebote.

Alles in Allem also ein spannendes Paket, von dem ihr hier in den nächsten Wochen und Monaten vieles lesen werdet.

Zur Refinanzierung der Karte, geht es hier.

RUHR.TOPCARD – Ausblick auf 2016
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.